• Debattierklub

    From Kai Richter@2:240/77 to Gerrit Kuehn on Fri Jan 28 12:07:02 2022
    *** Antwort auf einen Schrieb in der HARDWARE.GER.

    Tag auch Gerrit!

    Am 28 Jan 22, Gerrit Kuehn schrieb an Kai Richter:

    Es ist nicht immer gut unterscheidbar, was Du Dir als Argument
    zu eigen machen möchtest und was "advocatus diaboli" ist

    Letztlich muss es dass auch nicht, schliesslich ist die Sachlage
    unabhängig von der Meinung einer Person.

    Nun, die konkrete Diskussion findet aber immer mit einer Person statt. Wenn es sich nicht um die erste Diskussion mit dieser Person handelt,
    wäre es ganz hilfreich, wenn sich die jeweils vertretenen Standpunkte vernetzen ließen. Ansonsten sollte man vielleicht vorher
    'dranschreiben, daß es sich um einen reinen Debattierklub handelt

    Ist das nicht immer der Fall wenn Menschen über etwas sprechen über das sie keine Entscheidungsgewalt haben? Vernetzt sind wir hier doch. Ich habe Fido immer für ein Diskussionsnetzwerk gehalten, eine Vernetzung von Standpunkten hat immer dann statt gefunden, wenn eine Wahl abgehalten wurde.

    Äh, um welche Probleme ging es gerade genau? Ah, im Prinzip
    extremer technischer Fortschritt bei Automatisierung. Wie sieht
    eine Welt wohl aus, in der "wenige" Hochqualifizierte Programme
    für eine KI schreiben, die KIs Steuern und Regeln übernehmen und
    der Rest der Menschen nur noch anspruchslose Restarbeiten macht?

    Es ging darum, daß Du das (wenn es das denn sein soll) als Ergebnis
    als vorhersehbar bezeichnet hast. Daher würde ich jetzt eher eine Begründung erwarten, warum diese Entwicklung unausweichlich sein soll.

    Unausweichlich, hm, vielleicht ist sie (die Entwicklung) das wirklich. Bis heute hat sich Fortschritt immer durchgesetzt, oder?. Nachdem die ersten Menschen die wahninnigen Höhstgeschwindigkeiten der ersten Dampflok überlebt haben, sprangen immer mehr auf den Zug, weil sie die Vorteile haben wollten. An die Nebenwirkungen hat niemand gedacht, als man tonnenweise Öl aus dem Boden geholt und an der Luft verbrannt hat. Wenn es eine Lösung für autonome Maschinen gibt, dann werden diese kommen, solange da jemand Gewinn mit machen kann.

    Diese Punkte verstärken sich sogar noch gegenseitig. Wenn es nur
    noch billiges zu kaufen gibt, in dem so hohe Technik und
    Automatisierung steckt, dass sie ein paar wenige nicht mal
    schnell und einfach besser bauen können, dann wird es irgendwann
    zum normal, dass das Handy nach 2 Jahren neu gekauft werden muss.

    Das liegt ein Stück weit sicher daran, daß der primäre Optimierungsparameter die Kosten im gegebenen Umfeld sind.

    Und die Umgebung wird auch noch selbst definiert, wodurch Folgeschäden sozialsiert werden.

    Tschuess

    Kai

    --- GoldED+/LNX 1.1.4.7
    * Origin: Love Parade. Tanzen bis zum Exit. (2:240/77)