• Crosspoint-Datenbank auf unterschiedlichen OS

    From Fred Koerper@2:2437/22 to All on Fri Jan 23 19:53:02 2009
    Hallo All,

    Ich habe auf meinem Hauptrechner mehrere Betriebssysteme, u.a. Windows und Ubuntu-Linux. Ich konnte inzwischen das Mail-Programm von Opera dazu berreden, auf dieselbe Datenbank zuzugreifen.
    Wre das auch fr Crosspoint denkbar?


    cu, Fred

    E-Mail an fred(at)koerper-hannover.de
    --- FMail/386 1.60
    * Origin: BodySnatcher BBS: 0511/2708643 Hier sprach der Sysop (2:2437/22)
  • From Martin Wodrich@2:240/2188.91 to Fred Koerper on Sun Jan 25 09:50:00 2009
    <Fred Koerper@2:2437/22> schrieb am 23.01.09 um 19:53:

    Ich habe auf meinem Hauptrechner mehrere Betriebssysteme, u.a. Windows und Ubuntu-Linux. Ich konnte inzwischen das Mail-Programm von Opera dazu ueberreden, auf dieselbe Datenbank zuzugreifen. Waere das auch fuer Crosspoint
    denkbar?

    Mit OpenXP koennte das funktionieren.
    Unter Linux findest du die OXP-DB unter /home/$USERNAME/.openxp/
    Unter Windows bist du frei bezueglich Ort der OXP-Installation.
    Die verwendeten Dateinamen sind jedenfalls indentisch (auch in der Schreibweise).
    Du brauchst also nur den EXT2-Treiber fuer Windows und kannst dann
    loslegen.

    ---
    * Origin: (2:240/2188.91)
  • From Helmut Guetschow@2:240/2188.6 to Fred Koerper on Sun Jan 25 11:21:00 2009
    Am 23.01.09 haute Fred Koerper auf die Tasten

    Hallo !

    Wre das auch fr Crosspoint denkbar?

    Zumindest mit OpenXP mache ich das schon ber Jahre so. Ich habe das
    Programm schon immer auf 'D:\XP' installiert und da greife ich im
    Moment von C:\WINXP und C:\Vista zu. (Ich starte ber einen externen Boot-Manager)

    Die nchsten Tage teste ich das auch mit Windows 7 (32Bit), denke aber
    das auch das keine Probleme macht. Zeitgleich will ich auch Windows 7
    (64Bit) testen, da denke ich, das OpenXP auch da mitspielt. Probleme
    wird es dann aber sicher mit den ganzen DOS-Tools und Batches geben
    die ich in meine OPenXP eingebunden habe eingebunden habe.
    --

    MfG

    ---
    * Origin: `Krmel Boks`, die Box in Deutschland (2:240/2188.6)
  • From Fred Koerper@2:2437/22 to Martin Wodrich on Thu Feb 5 07:27:28 2009
    * Reply auf eine Mail in CROSSPOINT.GER (Fido: ber Crosspoint)

    25 Jan 09 09:50:00, Martin Wodrich schrieb an Fred Koerper:

    Hallo Martin,

    Waere das auch fuer Crosspoint denkbar?

    Mit OpenXP koennte das funktionieren.
    Unter Linux findest du die OXP-DB unter /home/$USERNAME/.openxp/
    Kann ich den Pfad nicht ndern?
    Oder wrde es etwas bringen, die auf einem Fat32-Laufwerk liegenden Mpuffer mit diesem Verzeichnis zu verlinken?

    Unter Windows bist du frei bezueglich Ort der OXP-Installation.
    Die verwendeten Dateinamen sind jedenfalls indentisch (auch in der Schreibweise).
    Du brauchst also nur den EXT2-Treiber fuer Windows und kannst dann loslegen.
    Mit Windows meine ich *Win98* - ich bezweifele, dass es da irgendwelche Treiber gibt, um auf Linux zuzugreifen - Wobei ich dir jetzt aus der Erinnerung heraus nicht einmal sagen kann, womit ich das Linuxsystem formatiert habe.
    Gibt es den fr Win98 und Linux identische Crosspoint-Versionen?
    Und wo finde ich vor allem eine Crosspoint-Version fr Linux, und wenn mglich in dem Format, was Ubuntu benutzt?
    Mir steht irgendwie nicht der Sinn danach, jetzt noch selbst etwas zusammenzuschrauben....

    cu, Fred


    E-Mail an fred(at)koerper-hannover.de
    --- FMail/386 1.60
    * Origin: BodySnatcher BBS: 0511/2708643 Hier sprach der Sysop (2:2437/22)
  • From Fred Koerper@2:2437/22 to Helmut Guetschow on Thu Feb 5 07:32:14 2009
    * Reply auf eine Mail in CROSSPOINT.GER (Fido: ber Crosspoint)

    25 Jan 09 11:21:00, Helmut Guetschow schrieb an Fred Koerper:

    Hallo Helmut,

    Zumindest mit OpenXP mache ich das schon ber Jahre so. Ich habe das Programm schon immer auf 'D:\XP' installiert und da greife ich im
    Moment von C:\WINXP und C:\Vista zu. (Ich starte ber einen externen Boot-Manager)

    Also einmal als BS WinXP und einmal WinVista?
    Hast du irgendwelche Erfahrungen mit Linux?


    Die nchsten Tage teste ich das auch mit Windows 7 (32Bit), denke aber
    das auch das keine Probleme macht. Zeitgleich will ich auch Windows 7 (64Bit) testen, da denke ich, das OpenXP auch da mitspielt. Probleme
    wird es dann aber sicher mit den ganzen DOS-Tools und Batches geben
    die ich in meine OPenXP eingebunden habe eingebunden habe.

    Die nchste Generation von Windows drfte gar kein DOS mehr kennen, oder?


    cu, Fred

    E-Mail an fred(at)koerper-hannover.de
    --- FMail/386 1.60
    * Origin: BodySnatcher BBS: 0511/2708643 Hier sprach der Sysop (2:2437/22)
  • From Helmut Guetschow@2:240/2188.6 to Fred Koerper on Thu Feb 5 16:28:00 2009
    Am 05.02.09 haute Fred Koerper auf die Tasten

    Hallo Fred!

    Zumindest mit OpenXP mache ich das schon ber Jahre so. Ich habe
    das

    Also einmal als BS WinXP und einmal WinVista?

    Ja korrekt, starten tue ich per externen Bootmanager (Boot-US),
    deswegen ist das BS auch immer auf C:\. OpenXP habe ich auf D:\
    installiert und das ist dann von jeden BS aus zu erreichen.

    Hast du irgendwelche Erfahrungen mit Linux?

    Nein, ich hatte mal eine Testinstallation, mich aber kurzer Zeit
    spter dagegen entschieden und wieder gelscht.

    Die nchsten Tage teste ich das auch mit Windows 7 (32Bit),
    denke aber

    Die nchste Generation von Windows drfte gar kein DOS mehr
    kennen, oder?

    Doch Windows 7 (32Bit) luft zwischenzeitlich auch wie oben
    beschrieben zusammen mit OpenXP auf D:\. Letztlich ist es nichts
    anderes wie ein verbessertes Vista :)

    Du meinst sicher Windwos 7 (64Bit). Das habe ich auch installiert und
    damit ist dann wirklich Schluss mit DOS. Das ist aber auch schon mit
    Vista (64Bit) so. OpenXP selbst luft unter 64Bit wohl noch mit ein
    paar Macken, aber meine ganzen eingebundenen DOS-Tools versagen ihren
    Dienst und deswegen kann ich mit meiner OpenXP-Installation nicht mehr
    unter 64Bit arbeiten.
    --

    MfG

    ---
    * Origin: EDV = Ende der Vernunft! (2:240/2188.6)
  • From Martin Wodrich@2:240/2188.91 to Fred Koerper on Thu Feb 5 19:12:00 2009
    <Fred Koerper@2:2437/22> schrieb am 05.02.09 um 07:27:

    Du brauchst also nur den EXT2-Treiber fuer Windows und kannst dann
    loslegen.
    Mit Windows meine ich *Win98* - ich bezweifele, dass es da irgendwelche Treiber gibt, um auf Linux zuzugreifen

    Danke fuer den Hinweis auf Win98.
    Und in der Tat, der Treiber den ich meinte gibts nur fuer Windows NT
    (dafuer aber fuer fast alle Versionen von Windows NT, die es jemals
    gab (Windows NT 4.0,2000,XP,Server 2003,Vista und Server 2008)).

    Ich dachte einfach nicht mehr daran, das es noch aktive Windows 9x Installationen gibt.

    Zum Rest morgen mehr.

    ---
    * Origin: (2:240/2188.91)
  • From Martin Wodrich@2:240/2188.91 to Fred Koerper on Sat Feb 7 16:40:00 2009
    <Fred Koerper@2:2437/22> schrieb am 05.02.09 um 07:27:

    Waere das auch fuer Crosspoint denkbar?
    Mit OpenXP koennte das funktionieren.
    Unter Linux findest du die OXP-DB unter /home/$USERNAME/.openxp/
    Kann ich den Pfad nicht aendern?

    Afaik nein. Aber um es genau zu wissen, kenne ich OpenXP unter Linux
    zu wenig.

    Oder wuerde es etwas bringen, die auf einem Fat32-Laufwerk liegenden Mpuffer mit diesem Verzeichnis zu verlinken?

    Ich wuerde es ausprobieren. Es koennte wirklich funktionieren.

    Wobei ich dir jetzt aus der
    Erinnerung heraus nicht einmal sagen kann, womit ich das Linuxsystem formatiert habe.

    Wenn man keine speziellen Anforderungen hat, dann nimmt man meist ext3.
    Bei Ubuntu ist es jedenfalls Standard. Da du mit Win98 aber eh ein Windows nutzt, welches nicht mit einem Treiber versorgt werden kann, muss deine
    Loesung auf Linux-Seite ansetzen. Die Frage des Linux-FS ist damit nicht
    weiter von belang.

    Gibt es den fuer Win98 und Linux identische Crosspoint-Versionen?

    Es gibt OpenXP fuer Win32 und fuer Linux.

    Und wo finde ich vor allem eine Crosspoint-Version fuer
    Linux, und wenn moeglich in dem Format, was Ubuntu benutzt?

    OpenXP bietet leider keine Deb-Dateien mehr an. Du musst schon mit
    tgz vorlieb nehmen.

    ---
    * Origin: (2:240/2188.91)
  • From Martin Wodrich@2:240/2188.91 to Fred Koerper on Sat Feb 7 16:44:00 2009
    <Fred Koerper@2:2437/22> schrieb am 05.02.09 um 07:32:

    Die naechste Generation von Windows duerfte gar kein DOS mehr kennen, oder?

    Eine MSDOS-Ausfuehrungsumgebung ist im Lieferumfang jeder 32 Bit Windows- Version und fehlt in jeder 64 Bit Windows-Version. Dies gilt nicht nur
    fuer Windows 7 (wird es wohl in 32 Bit und 64 Bit geben), Windows Vista
    (gibt es in 32 Bit und in 64 Bit) als auch bezueglich Windows XP 64 Bit Edition (64 Bit) bzw. Windows XP und Windows Server 2003.

    Der Windows Server 2008 gibts afaik nur noch 64 Bittig.
    Und was der Nachfolger von Windows 7 angeht: Der wird sehr wahrscheinlich
    nur noch 64 Bittig sein.

    ---
    * Origin: (2:240/2188.91)
  • From Helmut Guetschow@2:240/2188.6 to Martin Wodrich on Sun Feb 8 18:08:00 2009
    Am 07.02.09 haute Martin Wodrich auf die Tasten

    Hallo !

    Und was der Nachfolger von Windows 7 angeht: Der wird sehr
    wahrscheinlich nur noch 64 Bittig sein.

    Windows 7 soll wahrscheinlich schon Ende 2009 kommen, dann wre Vista
    mal gerade 3 Jahre auf dem Markt. Und wenn es in dem Tempo weiter
    geht, wrde 2012 der Windows 7 Nachfolger kommen, evtl. wird der
    Zeitabstand noch krzer und da kann ich mir nicht vorstellen, das sie
    nur noch auf 64Bit setzen. Aber ok, wir werden es sehen:)
    --

    MfG

    ---
    * Origin: Nur mein 2GHz, schafft Endlosschleifen in 5 sek. (2:240/2188.6)
  • From Martin Wodrich@2:240/2188.91 to Helmut Guetschow on Sun Feb 8 18:38:00 2009
    <Helmut Guetschow@2:240/2188.6> schrieb am 08.02.09 um 18:08:

    Und was der Nachfolger von Windows 7 angeht: Der wird sehr
    wahrscheinlich nur noch 64 Bittig sein.
    Windows 7 soll wahrscheinlich schon Ende 2009 kommen, dann waere Vista
    mal gerade 3 Jahre auf dem Markt. Und wenn es in dem Tempo weiter
    geht, wuerde 2012 der Windows 7 Nachfolger kommen, evtl. wird der
    Zeitabstand noch kuerzer und da kann ich mir nicht vorstellen, das sie
    nur noch auf 64Bit setzen. Aber ok, wir werden es sehen:)

    Richtig, wir werden es sehen. Tatsache ist nur eins:
    Aktuelle CPUs sind 64 Bit faehig. Und der Windows Server 2008 ist
    z.B. teilweise nur als 64 Bit erhaeltlich (Exchange gibts nur noch 64
    Bittig und damit auch der Windows Server 2008 fuer kleine Firmen.

    ---
    * Origin: (2:240/2188.91)